Mittwoch, 11. Mai 2016

AWS #1 / 2016 - Lady Haven in kurz

Vor ein paar Wochen sagte die Tochter: Mama, eine kurze Hose - aus DIESEM Stoff mag ich haben.
Den Stoff zu kaufen war kein Problem, aber welche Hose sollte ich nähen? Was ich nicht bedacht hatte, die Hose sollte kurz werden, Also kurzkurz, ich stellte mir aber etwas "übers Knie" vor - egal, der Stoff war zu schade für eine superkurze Hose, also wurde es beim Nähtreffen eine Lady Haven, gekürzt bis knapp unterm Knie.


Man kann sehen - die Hose kommt an, man kann mit ihr glatt in die Luft gehen :)


Eigentlich wollte ich euch mit vernünftigen Bilder der Kamera verwöhnen, aber leider mag mein Rechner nicht ins Internet, so dass ich doch nur wieder Bilder vom Telefon hochladen konnte... :(

Stoff: Mira

und ab damit zum After Work Sewing

Donnerstag, 7. April 2016

Rums #1/16 Jubiläums - Nähtreffen an der Ostsee

Schon zum 10. Mal trafen sich die liebsten Nähfreunde zum Nähtreffen (NT). Dieses Mal begannen wir am Donnerstag mit einem Pre-NT-Shopping bei Mira in Rostock

Am Freitag fuhren wir zeitig los, um unsere Räumlichkeiten zu beziehen.
Das war mein Ausblick für 3 wundervolle Tage :)
Am Ende standen noch viel mehr Maschinen und Menschen herum

Hin und wieder zieht es uns aber trotzdem an die Ostsee - zu schön ist es über das Wasser zu gucken und die untergehende Sonne zu bestaunen

Genäht habe ich für mich und die Patenkinder und die eigenen Kinder -
es ist eine ganze Menge entstanden ...
Zeigen will ich heute aber erst nur meine neue Malotty und mein Yogakissen
Ein Yogakissen in dieser Art habe ich schon zu Weihnachten verschenkt -

das musste ich für mich einfach nachnähen


Und weil das für mich war (das WE und die Nähigkeiten) landet dieser Beitrag bei 
Rums

Mittwoch, 24. Februar 2016

Genähtes zu Weihnachten #Teil 1


Irgendwie ist schon wieder fast Weihnachten... OK, das ist übertrieben :)
Zu Weihnachten habe ich das ein oder andere genähte Geschenk überreicht.
Wollte ich zwar nicht, hat sich aber so ergeben. 
Für einen "Gregs Tagebuch"-Fan ist dieses Schlampermäppchen und der Turnbeutel entstanden. 




Samstag, 13. Februar 2016

12 von 12 - Die Februarausgabe

Ein völlig unspektakulärer Tag in Bildern. Der 12. Februar 2016
#1 Der Tag grüßt mit einem freundlichen Grau
#2 Beim einkaufen dran denken - Tee ist alle
#3 Meine Brotdose ist die schönste im ganzen Büro
#4 Heute mal Postdienst im Büro

#5 Kann das Wochenende schöner starten, als mit einem Besuch im Lieblingsladen
#6 Kaum ist man 2 Wochen mal nicht da, haben die gleich umgeräumt
#7 Mich fragt zwar niemand mehr, ich nehme trotzdem ´ne Wurst gleich auf die Hand.
#8 Endlich zu Hause - kurze Pause

#9 Kind lüften
#10 Geschenke verpacken ist einfacher mit Packpapier und Washitape
#11 Auf der Party gab´s Grilletta und Kettwurst :)
#12 nun aber fix ins Bett - gute Nacht

Mehr von 12 von 12 bei Caro im Blog

Donnerstag, 19. November 2015

RUMS #5 / 2015 - Schon vom #Nähmob gehört?

Kennt ihr den #Nähmob? 
Noch nie gehört? Dann lest doch schnell bei Annelie von Ahoi nach.
Die Regeln sind recht einfach:
- genäht wird ein knielanger herbstlicher Rock
- Gummistiefel und eine Tür sollen mit aufs Foto
- alle Fotos dürfen ab heute bis einschließlich dem 26. November gezeigt werden 
- Spaß soll es machen

Mira und ich nähten also eines Montags den 2-Lagen-Rock von Lillesol&Pelle


Damit waren die Punkte "Herbstlicher, knielanger Rock" und "Spaß" schon mal erledigt. Am Wochenende war es dann soweit - Fotos sollten her...
Wir suchten uns also Türen. Gummistiefel und mistiges Wetter waren auch am Start :)

Gut, diese Tür fanden wir nur mäßig geeignet *gg*


Vom Winde versteht stand ich da also so rum. 




Es ist zum an die Decke gehen...


Aber zu zweit macht´s einfach Spaß :)


Haben wir wirklich Gummistiefel an???


Lass lieber schnell weg - bevor uns jemand sieht *gg* 





Andere Tür, andere Gummistiefel :)

Schnittmuster: 2-Lagen-Rock
Stoff: schwarzer Feincord mit kleinen Punkten




und ab damit zu RUMS

Mittwoch, 18. November 2015

AWS #4 - Turnbeutel in allen Farben und Größen

An Turnbeuteln kam man in diesem Sommer nicht vorbei. Überall sah ich sie in allen Größen und Formen. Es dauerte auch gar nicht lang, bis bei mir die "Bestellungen" eintrudelten. Hier mal 2 Beispiele von vielen aus diesem Sommer...


Donnerstag, 12. November 2015

Beutel statt Plastiktüten

Ich versuche wo es nur geht, Plastik zu vermeiden.
Krass, wie oft man unüberlegt Obst und Gemüse verpackt kauft, wie man einfach so noch eine Flasche Shampoo aus dem Regal nimmt und einen Plastikhocker entsorgt.
Gabi von "die Kreativen Adern" macht gerade mit einer Linkparty zum Thema "Beutel statt Plastiktüten" darauf aufmerksam. Dazu passt ja mein immerwährender Favorit: die Charliebag.
Der Anlass war ein Nähkränzchen in meiner liebsten Nähgruppe beim Gesichtsbuch, ich selber habe auch eine ganz wunderbare Charliebag bekommen. Es ist immer wieder berauschend zu sehen, wie unterschiedlich doch so ein Beutel gestaltet werden kann und wie doch jeder seine eigene Handschrift hat.


Ich habe den Beutel wieder ohne Innen-Schnickschnack genäht, dann ist er auch zum wenden.


So schöner Stoff ♥ - hier wären die Totenköpfe echt mein Liebling, aber ich weiß ja, dass mein Nähkränzchenpartner die blumige Seite mehr mag



Aus den Resten habe ich hier noch ein kleines Täschchen genäht. Keine Ahnung, wozu man es gebrauchen kann, aber ich fand´s witzig :)

Die Stoffe gibt/gab es im Lieblingsladen


Mittwoch, 1. Juli 2015

AWS #3/2015 - Werden Charliebags irgendwann langweilig?

Dieses mal trifft der Name After Work Sewing aber so richtig zu.

Am Montag trafen wir uns nach Ladenschluss im Miraladen,
um ein paar Designbeispiele zum Thema: Jeder sollte eine Charliebag haben! zu nähen.
Vor dem nähen stand die Stoffauswahl:
Zusammen mit Einchen und Mira stand ich mit meinen 4 Stoffen da,
die ich allein weder aus dem Regal gezogen, noch sie kombiniert hätte.
Wir haben dann ein wenig an den Schnitten gebastelt, eckig und rund gemalt, die Träger für die Gurtbänder optimiert nach einem leckeren Abendessen schließlich auch genäht.

Geschafft habe ich tatsächlich "nur" diese beiden Shoppingbags, die sich mal von dieser, mal von der anderen Seite tragen lassen.




Die andere Variante, die mit den Henkeln aus Stoff, gefällt mir aber besser.
Das darf ich jetzt sagen, wo ich mal alle genäht habe :o)
Die Fummelei mit den Trägern fällt beim nähen mit dem Gurtband weg, allerdings darf man beim gemeinsamen nähen dann auch nicht die Wendeöffnung vergessen :)

Verlinkt auch bei Taschen und Täschchen

und bei durbanville.designs schöner Linksammlung zum Thema "Charliebag"

Donnerstag, 4. Juni 2015

RUMS #4/2015 - Kosmetiktäschchen in groß

Kosmetiktäschchen sind meist klein und niedlich und nach einer Packung Kopfschmerztabletten ist mit ihrem Auffassungsvermögen Schluss.
Ich brauchte nun mal etwas größeres :)
Also habe ich "frei Schnauze" eine Kosmetiktasche, angepasst an meine persönlichen Bedürfnisse, genäht.







Der Stoff von Clarke & Clarke hat es mir wirklich angetan. Robust und trotzdem nicht steif.  Und obwohl es Dekorationsstoffe sind, eignen sie sich wunderbar für solch kleinen Gebrauchsgegenstände und Klamotten.
Erwerben könnt ihr ihn bei Mira

Und heute ist Donnerstag und Donnerstag ist RUMS-Tag

Und zu Taschen und Täschchen wandere ich auch mal

Montag, 1. Juni 2015

Ein kurzer Ausflug nach Greifswald

Gestern früh saßen wir so beim Frühstück und überlegten, was man mit diesem Sonntag so anfangen könnte. Strand? Kühlungsborn? Darwineum? So richtig stieß nichts auf Gegenliebe.
Instagram sagte, dass in Greifswald Töpfermarkt ist. Annelie schrieb auch gleich noch vom Fleischervorstadtfest. Kinder? Wollen wir? NEIN - war die einstimmige Antwort.
Dann kam eine Nachricht von Mira: Wollen wir nach Greifswald?
Also sagte ich: Kinder, wir fahren nach Greifswald :o)

Ich nahm meine neue Kamera mit, um ein wenig zu üben, bevor ich aber überhaupt dazu kam, wurde mir die Kamera aus der Hand genommen und mein Juniorfotograf sah sich den Markt durch die Kamera an. Ich finde seinen Blick auf die Dinge so schön, dass ich euch ein wenig daran teilhaben lassen mag.

Man wusste gar nicht, wo man zuerst hingucken soll. Alles so schön. So vielfältig. Wahnsinn, was man alles so machen kann, gebrauchen möchte, haben mag.

Ich hätte vieles kaufen können, einfach weil ich so schön fand. Aber wie so oft, erschlug mich einfach die Vielfalt. Entscheidungen treffen sind nicht meine Stärke :)

Diesen Weinflaschenkorken (der mit dem Finger) haben wir dann aber doch mitgenommen, unsere hier zu Hause sind schon so oll - nun wohnt hier wieder ein schöner.

Rustikal trifft filigran. Ganz robuste Spardosen neben leichten, feinen Teelichtern und Schnapsgläsern.

Das Kinderhighlight auf dem Fleischervorstadtfest: Kakerlakenrennen - ein Mordsspaß

Das letzte Foto meines Starfotografen :)